02 31 - 7 24 85 24 Kleppingstr. 20 | 44135 Dortmund

Das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) erlaubt Anwälten im gerichtlichen Mahnverfahren bzw. der Zwangsvollstreckung nach den §§ 802a - 863 und 882b - 882f ZPO nur, gegen Abtretung des gegen den Schuldner bestehenden Gebührenerstattungsanspruchs und Zahlung eines nach Leistung, Verantwortung und Haftung angemessenen Teils der gesetzlichen Vergütung tätig zu werden. Eingehende Teilzahlungen des Schuldners werden zunächst auf diesen Anspruch angerechnet. Legt der Schuldner Widerspruch ein, endet das Beitreibungsverfahren.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Welche Konsequenzen dies im Hinblick auf die Nutzung Ihrer Daten hat, erfahren Sie in der Datenschutzerklärung. Sie können sich damit einverstanden erklären und "Alle erlauben" oder Cookies individuell Konfigurieren.